Wassersprudler im Test Infos, Ratgeber und Vergleiche von Wassersprudlern
Wassersprudler im Test - Infos, Ratgeber und Vergleiche von Wassersprudlern

SodaStream Play – Der Minimalist unter den Sprudlern

SodaStream Play - Der Minimalist unter den WassersprudlernDer SodaStream Play ist der Minimalist unter den Wassersprudlern. Diese Bezeichnung haben wir hauptsächlich wegen seines schlichten Äußeren gewählt – davon sollten Sie sich allerdings nicht abschrecken lassen!

Der SodaStream Play wird nicht ohne Grund häufig als Premium-Wassersprudler bezeichnet. Er greift die Flaschen automatisch und sorgt von selbst für einen Druckausgleich. Der Aufwand des Benutzers wird dadurch auf ein Minimum reduziert.

Außerdem handelt es sich bei diesem Sprudler um eines der aktuellsten Modelle von SodaStream. Bei Amazon ist er seit Januar 2015 gelistet. Das lässt darauf schließen, dass er vom Hersteller noch viele Jahre unterstützt wird.

Zu den besten Angeboten auf Amazon*

Das Wichtigste in Kürze

  • Einer der aktuellsten Wassersprudler
  • Intuitive und einfache Bedienung
  • Kompatibel mit PET-Flaschen
  • In verschiedenen Farben erhältlich

Worauf sollte man vor der Verwendung achten?

Wenn der SodaStream Play frisch bei Ihnen eingetroffen ist, dann sind einige wenige Aktionen nötig, bis Sie ihn schließlich verwenden können.

Zuallererst sollten Sie die Rückblende des Wassersprudlers entfernen, damit Sie den mitgelieferten SodaStream Zylinder eindrehen können. Dieser enthält die Kohlensäure und muss alle paar Wochen gegen eine volle Gasflasche ausgetauscht werden. Wurde der SodaStream Zylinder ordnungsgemäß eingedreht, können Sie die Rückblende wieder anbringen.

Des Weiteren sollten Sie die beiliegenden PET-Flaschen unbedingt vor der ersten Benutzung mit klarem Leitungswasser ausspülen. Die Flaschen sollten bei Auslieferung zwar sauber sein, wir gehen diesbezüglich jedoch gerne auf Nummer sicher.

Wie erfolgt die Bedienung des SodaStream Play?

Die Bedienung des SodaStream Play beschränkt sich auf einige wenige Schritte, die allesamt intuitiv erfolgen. Dennoch möchten wir Ihnen die einzelnen Teilschritte nicht vorenthalten:

  • Zuallererst befüllen Sie die beiliegende PET-Flasche bis zur Markierung mit Leitungswasser. An diese Markierung sollten Sie sich strikt halten, da es ansonsten zu kleinen Überschwemmungen kommen kann.
  • Die PET-Flasche wird nun schräg in den SodaStream Play eingeführt. Ein Eindrehen der Flasche ist nicht notwendig, da sich der Wassersprudler die Flasche automatisch greift. Sie wird nun leicht nach hinten gedrückt, bis sie starr in einer senkrechten Position verharrt.
  • Nun wird das Leitungswasser mit Kohlensäure versetzt. Dazu drücken Sie die Oberseite des SodaStream Play mehrmals kurz oder einmal lang nach unten. Mit der Zeit bekommen Sie ein Gefühl dafür, wann das Wasser genügend Kohlensäure enthält.
  • Jetzt können Sie die Flasche ganz einfach herausnehmen und das fertige Mineralwasser genießen.
  • Optional: Wenn Sie Mineralwasser mit Geschmack bevorzugen, sollten Sie es vorher mit ein wenig Sirup vermengen.

Was sollten Sie sonst noch wissen?

Neben der Vorbereitung zur Benutzung und der Bedienung selbst gibt es natürlich noch viele weitere Informationen, die für Sie als Endverbraucher bei der Kaufentscheidung interessant sein könnten:

  • Große Farbauswahl
    Im Vergleich zu anderen Wassersprudlern hat man beim SodaStream Play die Qual der Wahl, was die Farbauswahl angeht: Der Wassersprudler ist in den Farben blau, gelb, rot, schwarz und weiß erhältlich.
  • Automatische Entlüftung
    Bei anderen Wassersprudlern muss man selbst für einen Druckausgleich nach der Besprudelung sorgen. Der SodaStream Play erledigt das von selbst.
  • PET-Flaschen
    Der Wassersprudler ist sowohl mit 1,0 als auch mit 0,5 Liter PET-Flaschen von SodaStream kompatibel.
  • BPA-freie Behältnisse
    Die PET-Flaschen sind BPA-frei. Das heißt, dass sie keine giftigen Chemikalien an das enthaltene Wasser abgeben.
  • Abgespeckte Version des SodaStream Source
    Beim SodaStream Play handelt es sich prinzipiell um eine abgespeckte Version des SodaStream Source. Der große Unterschied: Er verfügt über keine LED-Lämpchen, die die Kohlensäurekonzentration anzeigen – ein Feature, auf das man als normaler Benutzer verzichten kann.

Fazit: SodaStream Play

Wer momentan einen Wassersprudler erwerben möchte und nicht auf Glaskaraffen besteht, für den sollte der SodaStream Play die erste Wahl darstellen.

Einzige Voraussetzung: Man muss etwas tiefer in die Tasche greifen als beim vergleichbaren SodaStream Cool. Dafür bekommt man einen Wassersprudler mit einem deutlich eleganteren Design.

Zu den besten Angeboten auf Amazon*

Unsere Bewertung

Der SodaStream Play wurde von Flo am 19. Juli 2016 mit 5,0 von 5,0 Sternen bewertet.
Bewertung für SodaStream Play