Wassersprudler im Test
Wassersprudler im Test - Infos, Ratgeber und Vergleiche von Wassersprudlern

SodaStream PET-Flaschen – Die günstigsten Angebote

Zusätzliche SodaStream PET-FlaschenPET-Flaschen sind neben Glaskaraffen die beliebtesten Gefäße für die Aufbewahrung von Mineralwasser. Beispiele für Wassersprudler, die mit PET-Flaschen funktionieren, sind der SodaStream Cool, Source und Revolution.

Nicht selten besteht beim Kunden der Wunsch nach weiteren PET-Flaschen, da der Wassersprudler häufig von vielen Familienmitgliedern gleichzeitig genutzt wird oder weil man verschiedene Geschmacksrichtungen mit Hilfe von Sirup anmischen möchte.

Zum Glück hat die Firma SodaStream mitgedacht und bietet zahlreiche Zubehörpakete an, bei denen verschiedene Größen und Farben von PET-Flaschen enthalten sind.

Grundsätzlich gibt es zwei verschiedene Größen, nämlich 1,0 Liter PET-Flaschen und 0,5 Liter PET-Flaschen. Wer sein selbst gesprudeltes Mineralwasser lediglich Zuhause verzehren möchte, für den sind die großen Flaschen empfehlenswert, wer viel unterwegs ist und sein Soda dabei nicht missen möchte, dem empfehlen wir die kleinere Flaschenform.

Vorteile von PET-Flaschen

Es gibt einige Vorteile von PET-Flaschen, bei denen Glaskaraffen nicht mithalten können:

  • Die großen Flaschen fassen 0,4 Liter mehr als die Glaskaraffen (0,6 Liter)
  • PET-Flaschen sind leichter (also besser für unterwegs)
  • PET-Flaschen zerbrechen nicht so leicht (besser in Kinderhänden aufgehoben)
  • PET-Flaschen gibt es in verschiedenen Größen
  • Sie sind tendenziell günstiger als Glasflaschen

Doch auch die Nachteile von SodaStream PET-Flaschen möchten wir nicht unerwähnt lassen:

  • Glaskaraffen sehen edler aus
  • Geschmack von Wasser wird aus Glasflaschen oft als wohlschmeckender empfunden
  • PET-Flaschen dürfen nicht in der Spülmaschine gereinigt werden

SodaStream PET-Flaschen bei Amazon*

Wann lohnen sich zusätzliche SodaStream PET-Flaschen?

Es gibt verschiedene Fälle, bei denen mehr PET-Flaschen pro Haushalt wünschenswert sind. Auf der Hand liegt das Beispiel der Großfamilie, bei der jedes Familienmitglied seine eigene Flasche haben möchte. So kommt es nicht zu Streitigkeiten und jeder kann in seiner Flasche die Geschmacksrichtung seiner Wahl anmischen, ohne dass andere Familienmitglieder dadurch verärgert werden.

Als weiteres Beispiel haben wir den Single, der gerne verschiedene Geschmacksrichtungen auf einmal haben möchte. So lässt sich in jeder PET-Flasche eine eigene Mischung anfertigen.

Zuletzt fällt uns noch der faule Mensch ein: Er möchte nicht ständig zum Wassersprudler rennen müssen, sondern gleich mehrere Flaschen auf einmal mit Kohlensäure besprudeln und diesen Vorrat dann im Kühlschrank lagern. So hat er erst einmal ein bis zwei Tage Ruhe.